Das Wichtigste: Vergessen Sie alle guten Ratschläge, die gute Freunde und Bekannte geben! Oftmals sind sie nicht gerade hilfreich, manchmal sogar sehr denabenteuerlich und geradezu gefährlich!

Unsere Hinweise wurden von Ärzten und von Mitarbeitern der Gesundheitsämter entwickelt!

Die richtige Pflege und Behandlung sind das Wichtigste für eine frisch gestochene Tätowierung, da falsche oder nachlässige Pflege zu einer schlechten Abheilung führen kann, die Qualität des Motives würde darunter leiden.

Im Falle einer schlechten Abheilung muss das Tattoo in den meisten Fällen noch einmal nachgestochen werden. Wiederum eine unnötige Verletzung der Haut, die sich durch richtige Pflege hätte verhindern lassen können.

Nachdem deine Tätowierung fertig ist, bekommst Du einen Folienverband, bestehend aus Wundkompressen und ganz normaler Frischhaltefolie.

Dieser verbleibt bitte mindestens 3,5 Stunden ( gerne auch über Nacht ) erst einmal auf dem Tattoo.

Ist diese Wartezeit nun vorbei, kann die Folie vorsichtig gelöst und abgezogen werden.

Jetzt ist es WICHTIG, dass das Tattoo mit lauwarmem Wasser und einer milden PH neutralen Seife abgewaschen wird. Wichtig ist, dass es gut abgewaschen wird, damit sich all eventuell angetrocknetes Wundwasser, Blut und Farbreste komplett lösen. Die Wäsche darf 2 – 3 mal hintereinander erfolgen.

Das schadet nicht… anschließend kann das Tattoo vorsichtig trocken getupft werden ( nur mit Zewa ).
Jetzt lässt man es bitte ca. 10 – 15 Minuten trocknen und cremt es dann mit einer Tattoocreme, oder einer Wund – und Heilseibe ( Bephanten oder Ratiopharm Panthenol Creme ) ein …

Bitte KEINE Vaseline, Melkfett, Zinksalbe oder sonstiges benutzen.

Das schadet dem Tattoo mehr als es hilft !!!!

Diese Pflege sollte die nächsten 3 Tage 3-4 mal am Tag wiederholt werden.

Je nach Bedarf kann die 1Nacht, gerne wieder einen Folienverband angelegt werden.

Jedesmal, wenn ein Folienverband gelöst wird, muss das Tattoo umgehend mit einer milden PH neutralen Seife abgewaschen und anschließend mit Zewa trocken getupft werden. Ca. 5 min trocknen lassen.

Das häufige Waschen hält den Wundschorf dünn und beschleunigt damit die Abheilung .

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass wenig bzw. dünn verschorfte Tätiwierun-gen farblich kräftiger sind und auch schneller abheilen. Am besten legt man die Verbandswechsel auf die täglichen Duschgänge und wäscht das Tattoo einfach mit.
Nach dem dritten Tag reicht es nach unserer Erfahrung das Tattoo 1-2 mal am Tag mit einer Wund- oder Heilsalbe dünn einzucremen.Nach 2 Wochen hat die Cremerei ein Ende. Jedoch ist es empfehlenswert, das Tattoo noch ein paar Wochen einmal täglich mit Bodylotion einzucremen bis sich die Haut wieder vollständig erholt hat.

Wichtig ist es, einige Punkte zu bedenken – natürlich ab dem Tag, an dem Ihr das Tattoo erhalten habt:

Man sollte während der Abheilungsphase NICHT:

– baden oder schwimmen gehen. Das Tattoo darf auf keinen Fall aufweichen oder sich mit Wasser vollsaugen.

– an der Tätowierung kratzen oder Kruste entfernen

– in den kommenden 4 Wochen ins Solarium gehen oder starker Sonnenein-strahlung ausgesetzt sein

Es ist außerdem darauf zu achten, dass kein Staub, Dreck oder sonstiges an die frische Tätowierung gelangt.

Denken Sie also immer daran – ein Tattoo ist eine Verletzung der Haut und es liegt an Ihnen, Ihrem Körper bei der Heilung behilflich zu sein. Wenn man ein bisschen diszipliniert damit umgeht, dann steht der Freude einer dauerhaften schönen Tätowierung nichts mehr im Wege.

Bei Fragen jeglicher Art stehen wir Ihnen natürlich rund um die Uhr zur Verfügung.

Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt, wenn Sie etwas nicht verstehen oder Sie unbeantwotete Fragen haben, rufen Sie einfach durch oder kommen Sie vorbei!